juicysoft

Kardinal George ist ein Feigling. Er hat Angst zu tun, was richtig ist: Pfleger aus der Erzdiözese Chicago zu vertreiben und den Vatikan zu drängen, ihn aus dem Priestertum zu entlassen. Politik vergessen.https://www.juicysoft.ch Dieser katholische Priester predigte vom Altar, dem heiligen Altar, Hass und Rassismus und Sexismus Der brutale Spott Sen Clintons und seine arrogante kaltherzige Projektion der Bedeutung ihrer Tränen war Grausamkeit. Seine Leistung ist das unchristlichste Verhalten, das ich persönlich jemals bei einem Priester erlebt habe. Er hat die katholische Kirche verletzt. viagra kaufen Er hat alle Katholiken beschämt Er hat seine Gelübde verletzt, er macht das katholische Priestertum zu einem Spott und hat seinen Dienst des Friedens und der Liebe, der Vergebung und der Akzeptanz verfälscht .https://en.wikipedia.org/wiki/Sildenafil Er sollte sofort aus St. Sabina entfernt werden.juicysoft Und wenn diese Gemeinde mit Gewalt reagiert, soll die Gemeinde geschlossen werden. Er ist eine Schande. Er ist gefährlich. Er ist kein Priester.

viagra 100mg
viagra 100mg
viagra para mujeres
viagra para mujeres

Fr. Pfleger, ich fürchte, hat es zu weit gebracht. Kardinal George hat den richtigen Weg gewählt, um ihn zu treffen und mit ihm zu sprechen. P. Pfleger hat hervorragende Arbeit in der Gemeinschaft geleistet, die viele Menschen außer den Empfängern innerhalb der Gemeinschaft nicht kennen.Ich unterstütze keine Übertragung von Fr. juicysoft Pfleger, bis er sich entschließt weiterzuziehen, weil er immer hervorragende Arbeit geleistet hat.Wir brauchen Führung und es ist nicht McCain Bush.Kardinal George hat vollkommen recht, dass die Kirche sich aus der Politik heraushalten sollte. https://www.juicysoft.ch Warum verweigert die Kirche den Katholiken das Sakrament der Kommunion, nur weil sie die gleichgeschlechtliche Ehe, die reproduktiven Rechte der Frauen usw. unterstützen? Indem sie den Katholiken, deren politische Positionen sie bekämpfen, die Kommunion verweigern, viagra kamagra
verwischt die Kirche die Grenze zwischen Religion und Politik. ‚

Ich weiß nicht, was deine religiöse Zugehörigkeit ist, aber der katholische Glaube lehrt, dass diejenigen, die in einem Zustand der Todsünde sind, nicht in der richtigen Lage sind, die Eucharistie zu empfangen. Sexuelle Aktivität außerhalb der Ehe (zwischen einem Mann und einer Frau) und alles andere als NFP zu praktizieren, gilt als Todsünde und hat nichts mit Politik, sondern mit Lehren der Kirche zu tun.Fr. Pflegers jahrzehntelange Arbeit in einer der größten afroamerikanischen katholischen Kirchengemeinden im Land sollte nicht wegen seines großen Urteilsfehlers unterschätzt werden, Mike Pfleger würde es gut tun, still zu sein und Sen zuzuhören.https://www.juicysoft.ch Sen Obama blickt tief in das 21. Jahrhundert, niemand außer Mike Pfleger konnte tun, was er in St.viagra kostenlos Sabina getan hat. Aber viele von uns können es besser machen als er, die Wurzeln der Rassen- und Geschlechterdiskriminierung im 21. juicysoft Jahrhundert zu artikulieren. centruy. Komm schon, Mike! Mehr Zuhören und weniger Auftrumpfen. Leben stehen hier auf dem Spiel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.